logo

Strahlende Finsternis

Strahlende Finsternis

Strahlende Finsternis

Buch, 148 Seiten
Preis: 14,95€

„Ewig besiegt das Weibliche durch Stille das Männliche.“
Laotse

„In einer Frau ist man Gott näher als in einer Kirche.“
Anthony Burgess

„Und Mose nahte sich zum Dunkel, wo Gott war.“
Mose, 20, 21

Stelle dir bitte folgende Fragen: Gott sprach: „Es werde Licht!“ Aber was war davor? Kann Gott Licht sein, wenn er das Licht erschuf? Warum ist der sehende Teil unseres Auges, das Tor zur Seele, schwarz? Warum kann man Licht erzeugen, aber Dunkelheit nicht? Wir alle suchen im Licht der Welt nach Erfüllung. Wir suchen in den tausend Er-Scheinungen der Materie nach Glück und Zufriedenheit. Wir streben nach Geborgenheit und Sicherheit. Das ist aber nur bedingt möglich, denn: Alles Materielle ist Licht und damit immer in Bewegung, in Veränderung.

Wir alle suchen das Happy End, wo wir endlich glücklich sind und alles perfekt ist. Wir wollen die vollkommene Erfüllung, das perfekte Leben, wir wollen es festhalten und nie wieder loslassen. Doch das Leben geht immer weiter. Es gibt keinen Stillstand, nur Veränderung und damit auch keine absolute Sicherheit und beständiges materielles Glück. Spätestens der Tod führt uns das deutlich vor Augen. Ob Bettler oder Millionär: Wir kommen mit leeren Händen und wir gehen mit leeren Händen.

Wenn wir das erkannt haben, fangen wir vielleicht an, uns dem Geistigen zuzuwenden, wir suchen in der Religion und Spiritualität nach dem beständigen, „wahren“ Glück. Oft merken wir nicht, dass wir dabei dem gleichen Irrtum unterliegen, wie beim Streben nach Macht, Anerkennung, Reichtum, Schönheit: Wir wollen wieder etwas haben, wir wollen etwas besitzen, nämlich Erleuchtung. Immer halten wir am Lichten fest und vermeiden die Finsternis, die Leere – die dunkle Ewigkeit hinter den „Dingen“.

Im asiatischen Raum, dem Ursprung von Buddhismus, Hinduismus, Taoismus, sowie den meisten spirituellen Lehren und Philosophien, ist das Wort Erleuchtung eher unbekannt. Dort heißt es übersetzt „Bewusstseinsklarheit“, also ganz nüchtern, ohne Feuerwerk und Lichteffekte. Erleuchtung ist ein westlicher Begriff und hat zu ziemlichen Verwirrungen geführt. Unsere Vorstellungen von Erleuchtung muten oftmals sehr exotisch und außergewöhnlich an. Doch vielleicht ist es so einfach, dass wir es schlichtweg ständig übersehen.

Strahlende Finsternis, eine Versöhnung mit einem völlig missverstandenen Phänomen. Eine spirituelle Reise in unsere eigene Tiefe, mit dem Ziel: Selbstliebe. Dieses Buch ist das Ergebnis dreijähriger Recherchen, ausgedehnter Studien spiritueller Schriften, internationaler Schöpfungsmythen und wissenschaftlicher Publikationen, sowie persönlicher Beobachtungen und Meditationen. Viel Vergnügen!

„Ihr Symbol ist das Wasser, um sie ist Nebel. Die Göttin benutzt das Wasser, um sich zu offenbaren. […] Doch du musst wissen, dass es diese Frau, die Göttin, die Jungfrau Maria, die jüdische Shechinah, die Große Mutter, Isis, Sophia, Dienerin und Herrin, in allen Religionen der Welt gibt. Sie wurde vergessen, verboten, verborgen, doch sie wurde in den Jahrtausenden bis heute immer weiter verehrt.“
(Paulo Coelho)

„So wie der schwarze Trieb den Menschen die benötigten Energien bereitstellt, so ist auch die tiefschwarze Kohle Träger hoher Energie. Das Schwarze liegt unter der Oberfläche und stellt eine konzentrische Energieform dar, die etwas aus alten Zeiten bewahrt.“
(Klausbernd Vollmar)

Bestellen

buch.de

thalia.de

amazon.de